Onkologie bei GSK

Wir von GSK verfolgen gemeinsam das eine Ziel: das innovativste, leistungsfähigste und vertrauenswürdigste Gesundheitsunternehmen der Welt zu sein. Uns allen bei GSK ist bewusst, dass unsere Arbeit das Potenzial besitzt, die Lebensqualität der Patienten in erheblichem Mass zu verbessern.

Wir setzen uns dafür ein, die Überlebensrate der Patienten durch die Entwicklung bahnbrechender Medikamente zu steigern und an Krebs erkrankte Menschen dabei zu unterstützen, indem wir ihnen ein aktiveres, längeres und gesünderes Leben ermöglichen.

Wir verfolgen eine spezielle F&E-Strategie: Forschung x Technologie x Unternehmenskultur. Sie unterstützt uns dabei, Krebserkrankungen in mehreren zukunftsweisenden Bereichen zu bekämpfen: in der Immunonkologie, Krebs-Epigenetik, Zelltherapie und synthetischen Letalität.

Die vier Säulen, auf denen unsere Zukunft basiert

Unser innovatives Onkologie-Portfolio konzentriert sich auf vier wegweisende Forschungsbereiche, die nach unserem Ermessen die grössten Chancen bieten, wirksame Therapien für die Patienten zu liefern:

  • Immunonkologie: Nutzung des menschlichen Immunsystems zur Behandlung von Krebserkrankungen
  • Zelltherapie: gentechnische Entwicklung menschlicher T-Zellen zur Bekämpfung von Krebserkrankungen
  • Krebs-Epigenetik: Modulierung des Genregulationssystems des Epigenoms, um Krebserkrankungen wirksam zu bekämpfen
  • Synthetische Letalität: zielgerichtete, gleichzeitige Nutzung zweier Mechanismen, die nur in Kombination, nicht aber eigenständig, die Bekämpfung von Krebserkrankungen wirksam unterstützen

Seit 2018 haben wir durch eigene Forschung, durch die Übernahme von TESARO und durch weitere Allianzen die Zahl der Onkologie-Ressourcen in der klinischen Entwicklung mehr als verdoppelt. Wir setzen uns vehement dafür ein, innovative, wirksame Therapien zu entwickeln. Dazu nutzen wir die Möglichkeiten der patientenorientierten Forschung und Technologie. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Behandlungsmöglichkeiten für alle Krankheiten zu entwickeln.

In der Schweiz

GlaxoSmithKline AG nimmt die Arbeit im Dienste von Onkologie-Patienten zum 1. Januar 2020 wieder auf, nachdem wir unser Onkologie-Portfolio durch die Integration von TESARO Inc. in unser Unternehmen erweitert haben. Derzeit ist auf dem Schweizer Markt ein Produkt aus unserem Haus für die gynäkologische Onkologie erhältlich, bei dessen Wirkstoff es sich um Niraparib handelt.

Die Schweiz ist als innovationsfreundliches Umfeld bekannt. Wir verstehen uns als Partner engagierter Ärztinnen und Ärzten bei der Durchführung weiterer Forschungsprojekte und bei der Entwicklung weiterer Therapiemöglichkeiten für Onkologie-Patienten in der Schweiz.